Krebsvorsorge in unserer Privatpraxis Frankfurt

Die Krebsvorsorge ist für Sie als Frau ein wichtiges Thema, denn eine Krebserkrankung kann jede treffen. Die gute Nachricht lautet: Je früher sie erkannt wird, desto besser ist sie zu behandeln. Wir empfehlen Ihnen, sich den Besuch in meiner Privatpraxis in Frankfurt mindestens einmal pro Jahr in Ihrem Kalender zu notieren. Mit großer Sorgfältigkeit decke ich alle Untersuchungen der weiblichen Geschlechtsorgane ab. So verschaffen wir uns einen ganzheitlichen Überblick.

Krebsvorsorge Leistungen in Frankfurt

Zur Krebsvorsorge bieten wir folgende Leistungen an:

Anamnese

Durch gezielte Fragen finden wir mögliche familiäre Vorbelastungen heraus. Durch das Erfassen Ihrer Krankengeschichte und die Ihrer Familienmitglieder lassen sich wichtige Schlüsse ziehen. Wenn wir familiäre Dispositionen zu Brustkrebs oder Eierstockkrebs finden, erfahren Sie in meiner Privatpraxis selbstverständlich eine engmaschige und persönliche Betreuung. Zeitnah und unkompliziert stelle ich die Anbindung zu speziellen Krebszentren her, sollte es notwendig werden. Ansonsten empfehlen wir den Krebsvorsorge-Check einmal pro Jahr.

Tastuntersuchung der Gebärmutter, der Eierstöcke und des kleinen Beckens

Zu den Krebsfrüherkennungsleistungen gehört eine sorgfältige Tastuntersuchung der Gebärmutter, der Eierstöcke und des kleinen Beckens. Während einer Inspektion per Spekulum und Ultraschall können Auffälligkeiten in Bezug auf Gebärmutterhalskrebs, Gebärmutterkrebs oder Eierstockkrebs dargestellt werden.

ThinPrep Pap-Test: Spezieller Abstrich vom Gebärmutterhals zur besseren Beurteilung (Dünnschichtzytologie)

Mittels eines ThinPrep PAP-Tests haben Sie die Möglichkeit auf einen noch genaueren Abstrich von Ihrem Gebärmutterhals. Bei diesem Verfahren kann ein klares und besser beurteilbares Zellbild als beim konventionellen Pap-Test hergestellt werden. Somit kann dieser Test zur spezifischeren Beurteilung genutzt werden. Wir arbeiten dabei eng mit einem Mainzer Labor zusammen.

Mikroskopische Beurteilung der Scheidenflora und ph-Messung

Anhand von Mikroskopie und Ph-Streifen wird eine Beurteilung des vaginalen Fluors und des Scheiden-Mikrobioms vorgenommen. So erhalten wir ein umfassendes Gesamtbild.

Ultraschalluntersuchung von Gebärmutter, Eierstöcken und Harnblase

Mittels einer Sonographie erfassen wir das genaue Bild Ihrer inneren Organe. Dabei schaue ich sowohl Ihre Gebärmutter und Eierstöcke als auch Ihre Harnblase an.

Tastuntersuchung der Brust

Auch das genaue Abtasten Ihrer Brust gehört zu den Krebs-Früherkennungsmaßnahmen. Mit gezieltem Tasten und Streichen lässt sich eine größere Auffälligkeit bereits von außen erkennen.

Ultraschalluntersuchung der Brust

Mit einer strahlenfreien Ultraschalluntersuchung der Brust lassen sich auffällige Tast- oder Mammographie-Befunde abklären.

Blasenkrebstest

Frauen ab 35 empfehle ich einen Blasenkrebstest. Er wird meist in Zusammenhang mit dem Ausfüllen des Anamnese-Bogens durchgeführt. Dazu geben Sie eine Urinprobe ab. Mit einem Blasenkrebs-Früherkennungstest ermitteln wir Ihr individuelles Risiko, an Krebs zu erkranken.

Screening auf humane Papilloma-Viren (HPV-Test) und HPV-Impfung

Sie haben die Möglichkeit auf ein Screening auf humane Papilloma-Viren (HPV-Test). Mit einer HPV-Impfung schützen Sie sich vor Erkrankungen am Gebärmutterhals. Im Idealfall erfolgt die zweifache HPV-Impfung vor dem ersten Geschlechtsverkehr. Aber auch danach ist diese Impfung für sexuell aktive Frauen empfehlenswert. Krankenkassen übernehmen die Kosten bei Mädchen von 9-14 Jahren. Es ist möglich, versäumte HPV-Impfungen bis zum 18. Lebensjahr nachzuholen – in dem Fall entscheidet die jeweilige Krankenkasse über die Kostenübernahme.

Screening auf sexuell übertragbare Erkrankungen

Bei entsprechender Indikation oder wenn der Verdacht auf eine sexuell übertragbare Krankheit vorliegt, gibt es die Möglichkeit, ein spezielles Screening, den sogenannten Multiplex-PCR-Test, durchzuführen. Binnen 24-36 Stunden weist das Multiplex-PCR-Verfahren verschiedene Erreger (z.B. Chlamydien) in einem Laboransatz nach.

Mammographie

Frauen ab 50 Jahren sollten mindestens alle 2 Jahre eine Mammographie-Untersuchung vornehmen lassen, um ein mögliches Krebsrisiko auszuschließen. Ein Mammographie-Screening ist eine Röntgenuntersuchung der Brust. So lässt sich ein Mammakarzinom (Brustkrebs) bereits frühzeitig erkennen. In meiner Privatpraxis leite ich gern die Überweisung für eine Mammographie für Sie in die Wege.

FAQs zur Krebsvorsorge Frankfurt

Gynäkologie – Übermaß an Tests: Wieviel Krebsvorsorge brauchen Frauen?

Ich empfehle, einmal jährlich einen Check zur Krebsvorsorge in meiner Praxis in Frankfurt durchführen zu lassen. Selbstverständlich halten wir bei individuellen Befunden die Checks für unsere Patientinnen engmaschiger.

Wer kann die Leistungen zur Krebsvorsorge in Anspruch nehmen?

Alle Frauen ab dem 20. Lebensjahr haben die Möglichkeit, Leistungen zur Krebsvorsorge in Anspruch zu nehmen. Ansonsten ist keine Altersgrenze nach oben gesetzt.

Haben Männer und Frauen das gleiche Risiko an Krebs zu erkranken?

Männer und Frauen haben grundsätzlich ein ähnliches Risiko, an Krebs zu erkranken. Allerding unterscheiden sich die Arten des Krebses bei Männern und Frauen. Nur sehr selten erkranken Männer an Brustkrebs. Frauen haben ein erhöhtes Risiko an Brustkrebs, Darmkrebs, Lungenkrebs, Gebärmutter- oder Eierstockkrebs zu erkranken.

Entstehen mir durch die Krebsvorsorge beim Frauenarzt Kosten?

Nein. Die Leistungen zur Krebsvorsorge beim Frauenarzt werden in der Regel von der privaten Krankenkasse übernommen.

Wieviel kostet der Multiplex-PCR-Test?

Der Multiplex-PCR-Test kostet etwa 300€. Bei einer medizinisch notwendigen Indikation wird der Test in der Regel von der privaten Krankenkasse übernommen.

Anschrift

Gartenstraße 8a
60594 Frankfurt am Main

Kontakt

+49 (0)176 52 02 57 03
privatpraxis@remyebner.de

Sprechzeiten

Mo – Fr 8.00 – 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung